Kool Savas Biografie

Kool Savas - Ein Mann der Superlative



Eine Karriere, die bereits seit über 20 Jahren Bestand hat, die Skills, Berliner Battlerap aus dem Untergrund in die Charts zu bringen, die Weitsicht, musikalische Entwicklungen nicht zu verleugnen und dennoch immer sich und der Rapszene treu zu bleiben, Alben, die sowohl Industrie- als auch Straßengold erlangten und eine Persona, welche die deutsche Szene geprägt hat, wie kein anderer MC zuvor. Wenn Rapdeutschland einen König hat, dann ist es Kool Savas.


1995 begann Savas seinen Werdegang und gründete wenig später die legendären Berliner Gruppen M.O.R. sowie Westberlin Maskulin. 1997 erschien mit "Hoes, Flowes, Moneytoes" das erste Release und knüpfte an eine Battletradition an, die man zu der damaligen Zeit im legendären Kreuzberger Royal Bunker Freestyle-Café begründete. In selber Tradition erschien zwei Jahre später Savas' erste Solosingle "LMS / Schwule Rapper" und avancierte nicht nur in Berliner Untergrundkreisen zu einem ersten Ausrufezeichen dieses hungrigen Rappers. Mit dem ein Jahr später veröffentlichten "King of Rap" zementierte sich dann nicht nur der Status Savas' als einer der technisch versiertesten MCs des Landes, sondern machte der Song auch keinen Hehl daraus, wem die Krone in Rapdeutschland zustehen sollte. Ein Umstand, der auch 18 Jahre später immer noch unangefochten ist.


"Haus & Boot" war 2001 die erste Single von Kool Savas, die in die deutschen Charts einstieg. Und das zu einer Zeit, in der der Mainstream und damit verbunden auch die starke Käuferschicht nur wenig Interesse an Deutschrap zeigten. Spätestens Savas' Debütalbum "Der beste Tag meines Lebens" bewies im November 2002 mit Platz 6, dass derlei Verhältnismäßigkeiten nicht für den Berliner MC gelten.


Wenn zur heutigen Zeit Rapper aus dem Nichts auftauchen, einen auf YouTube- und Spotify basierenden Song zum Hit hoch stilisieren, und danach verschwinden, als wären sie in Marijke Amados Zauberkugel gestolpert, so ebnete sich Kool Savas einen eigenen wie authentischen Weg, um durch konstanten wie qualitativ hochwertigen Output eine langfristige Karriere zu begründen.


Mit "One", dem 2005 veröffentlichten gemeinsames Album mit der Frankfurter Raplegende Azad, stieg Kool Savas auf Platz 5 ein, "Aura", das dritte Album des Berliners markierte die erste Nummer 1 Platzierung wie Goldene Schallplatte. Das festigte ihn auch in den Augen der Massenmedien als einen der wichtigsten Aushängeschilder des deutschen HipHop, womit Xavas, das Gemeinschaftsprojekt mit Sänger Xavier Naidoo, mehr als 250.000 Platten umsetzte und auf Platz 1 einstieg - Platin. "Märtyrer", das nunmehr vierte Soloalbum von Savas, stand diesem Erfolg im Jahr 2014 in Nichts nach und kletterte als drittes Album in Folge auf den ersten Rang. Und auch "Royal Bunker" mit Sido aus dem letzten Jahr war erneut ein Platz 1 Erfolg.


Die Dichte an Erfolgen, Meilensteinen und wichtigen Ausrufezeichen für eine ganze Szene erschlägt einen beinahe, doch nur wenige andere MCs in diesem Land lassen sich in Hinblick auf ihre Wichtig- wie Fertigkeit in einem Atemzug mit ihm nennen. Nur Kool Savas gehört der Status des King of Rap. Und das mit Recht.